01.02.2022

Infoabend "Jetzt werde ich Tagesmutter!"

Bei unserem Infoabend: “Jetzt werde ich Tagesmutter!” am Mittwoch, 09. Februar; 18:30 Uhr; gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten und Familienvater Steffen Bilger, sowie dem Landratsamt Ludwigsburg diese tolle Möglichkeit der beruflichen Orientierung vorstellen. 

Nach Medienberichten wünscht sich momentan gerade etwa zweidrittel der berufstätigen Bevölkerung (!) einen anderen Job (Quelle: Die Welt, 23.12.2021, Studie von Appinio zur Arbeitszufriedenheit der Deutschen). Unsichere Perspektiven, viel Homeoffice, kaum persönlicher Kontakt zu Kollegen fordern ihren Tribut. 

Wir vom EAK Ludwigsburg sehen in diesen erstaunlich hohen Zahlen natürlich zunächst eine große Herausforderung. Sie bieten aber auch eine große Chance für die Kinder im Landkreis. Denn das Landratsamt bietet seit kurzem eine Qualifizierungsoffensive für Tageseltern. Das sind Menschen, die Platz genug in ihrem Haus oder ihrer Wohnung haben, um tagsüber Kinder zu betreuen, bis zu fünf fremde Kinder, die Anzahl kann man selbst bestimmen. Diese kleinen Gruppen und das häusliche Umfeld sind gut geeignet für Kinder unter 3 Jahren, die sich in großen Kitagruppen nicht immer sofort zurecht finden. 

Das Problem der Kinder im Kreis Ludwigsburg 

Seit Jahren steigen die Zahlen der Kinder, die auf einen Betreuungsplatz warten unermüdlich. Vor anderthalb Jahren las man noch von zunächst 300, später von 500 Kindern allein in der Stadt Ludwigsburg, die auf einen Kitaplatz warten (Quelle: LKZ vom 24.07.2020) im letzten Herbst war bereits von 700 Kindern die Rede, die alleine in der Stadt Ludwigsburg keinen Platz fanden (Quelle: LKZ, 08.10.2021). Ohne Frage wurden inzwischen mehrere Einrichtungen gebaut, die Zahl der Mitarbeiter hat sich allerdings unterm Strich nur unwesentlich verändert. 

Für die Kinder und die Einrichtungen ist diese Situation sehr schwierig, weil nicht alle Eltern dafür Verständnis haben und manche sich auf den Rechtsanspruch berufen, den es seit einigen Jahren gibt. Dadurch können speziell kommunale Träger unter Druck geraten und es können Gruppengrößen entstehen, die den Kindern nicht immer gerecht werden. In manchen Einrichtungen sind die Erzieherinnen und Erzieher mittlerweile sehr erschöpft und denken über Kündigungen nach. Die Pandemie verschärft die Lage noch zusätzlich. 

Zwei Probleme mit einem Schlag lösen

Als wir vom EAK Kreisverband Ludwigsburg uns vor einigen Wochen mit der Thematik auseinandergesetzt haben, war uns sofort klar, dass wir hier aktiv werden würden. Wir wollten eine Brücke schlagen, zwischen den wechselwilligen Menschen einerseits und dem Qualifizierungsprogramm des Landkreises andererseits. Und so entstand die Idee für den Infoabend am nächsten Mittwoch, in dem wir gemeinsam mit unserem Bundestagsabgeordneten und Familienvater Steffen Bilger und den Fachleuten vom Landratsamt an die Öffentlichkeit treten werden. Unser Ziel ist es, dass möglichst viele wechselwillige Arbeitnehmer sich mit der Tätigkeit von Tageseltern auseinandersetzen und möglichst viele neue Tagesmütter und -väter schon bald die Arbeit aufnehmen. Unsere Chance ist, damit zwei Probleme auf einen Schlag zu lösen. 

Die bisherigen Gespräche mit dem Kompetenzzentrum Tagespflege im Landratsamt Ludwigsburg waren sehr ermutigend. Wir freuen uns, dass die Politik in Bund, Land und Kreis, enorme Mittel bereitgestellt hat, dass eine Qualifizierung mit wenig Kosten verbunden ist. Die Mitarbeiter dort sind hervorragend geschult. 

Nach oben