iStock, wundervisuals
iStock, wundervisuals
28.06.2020

PM - Bei der Kinderbetreuung zwei Probleme gleichzeitig lösen

Der Engpass in der Kinderbetreuung war durch die Corona-Krise aus den Schlagzeilen verschwunden. Seit Anfang Juli sind die Kindergärten und Kitas wieder geöffnet und die Herausforderung ist wieder da. Der EAK-Kreisverband Ludwigsburg will sich daher für die Behebung des Engpasses in der Kinderbetreuung einsetzen.

Durch wirtschaftliche Schwierigkeiten einiger Firmen wird sich die Arbeitslosenzahl vermutlich erhöhen. Man könnte einigen dieser Arbeitslosen mit dem EAK-Vorschlag eine Perspektive bieten.

Wer jetzt relativ schnell Kapazitäten in der Kinderbetreuung aufbauen möchte, sollte mehr Tagesmütter und –väter gewinnen, da die (Privat-)räume hier bereits vorhanden sind. Durch verbesserte Anreize und eine Informationskampagne können Eltern, die dazu geeignet sind, vermehrt dazu bewegt werden, ihre Privaträume für andere Kinder zur Verfügung zu stellen. Dies könnten insbesondere Menschen sein, die durch die Corona-Auswirkungen arbeitslos geworden sind.

Nach Rücksprache mit erfahrenen Tageseltern könnte eine verstärkte Rekrutierung durch folgende Maßnahmen erreicht werden:

1. der Stundenpreis für die Betreuung eines Kindes von 6,50 EUR auf 7,50 EUR erhöht werden.

2. Die Betriebskostenpauschale von 300 auf 500 EUR erhöht werden

3. es Müttern, die weniger als 40 h pro Woche Tagesmutter sein wollen, erleichtert werden, einzusteigen. Zum Beispiel durch ein spezielles Einsteigerprogramm

Es fehlen momentan ca. 100.000 Erzieher und Erzieherinnen bundesweit, fast jeder Kindergarten hat Stellen zu besetzen. Eine Besserung ist momentan kurzfristig nicht in Sicht. Es werden momentan viele Kindergärten gebaut, jedoch verteilen sich die Erzieher eines Ortes dann eher auf mehrere Einrichtungen. Einige Kommunen sind womöglich durch den Rechtsanspruch auf Betreuungsplätze (in Kraft seit 2013, beschlossen 2008) unter Druck geraten und nehmen mehr Kinder auf, als sie guten Gewissens verantworten können. Für die Kinder in manchen überfüllten Einrichtungen wird die Kita immer mehr zu einem Aufbewahrungsstätte anstatt zu einem Ort, an dem sie sich entfalten können.

Die CDU steht für Qualität in den Betreuungsangeboten und kann sich nach Auffassung des Vorstandes des EAK Ludwigsburg mit dieser Unterstützung von Tageseltern von den populistischen und teuren Forderungen anderer Parteien absetzen und mit einem Schlag zwei Probleme lösen.

ZUSATZINFORMATIONEN
Nach oben